Neu aufgelegte ÍNORM - AUVA:2016 ermöglicht spätere Arbeiten auf Dächern unter sicheren Bedingungen.

Die ÍNORM - AUVA wurde mit August 2016 neu veröffentlicht. Sie regelt die Planung und Ausführung von ständigen Sicherheitsausstattungen auf Dächern, sowie die Planung von temporären Maßnahmen bei späteren Arbeiten auf Dächern. Die ÖNORM enthält zudem Bestimmungen über die Montage und deren Dokumentation, über die Nutzung sowie über die Prüfung von Sicherheitseinrichtungen.

Die Überarbeitung der ÖN B 3417 war einerseits aufgrund der neuen PSA-Verordnung notwendig geworden und es gab einigen Verbesserungs- und Präzisierungsbedarf aus Anwender- und verwaltungsrechtlicher Sicht.
Wesentlich ist, dass auch die Neufassung Konzepte für eine sinnvolle Ausstattung von Dächern enthält, die späteres Arbeiten auf Dächern unter sicheren und gesetzeskonformen Bedingungen ermöglicht. Im Zuge der Überarbeitung wurden sinnvolle, praxisgerechte Änderungen für die ständige Sicherheitseinrichtung auf Dächern eingeführt. Zudem wurde auch geregelt, unter welchen Bedingungen temporären Maßnahmen anstelle ständiger Sicherheitsausstattung geplant werden können.